Krippe aus Mua


Afrikanische Weihnacht

Afrika leidet in vielen seiner Länder unter Krankheit, Gewalt, Krieg und Korruption. Doch Afrika ist auch ein Kontinent voller Hoffnung. Die Menschen sehnen sich nach Beendigung der Kriege, nach Frieden und Gerechtigkeit, nach Liebe. Möge der Glaube an den Erlöser, den wir an Weihnachten feiern, unser aller Hoffnung erfüllen...
In seinem Weihnachtsbrief dankt der Obere der Weissen Väter in Deutschland P. Rudi Pint allen, die im vergangenen Jahr die Arbeit der Weissen Väter für Afrika unterstützt und solidarisch mitgetragen haben.


Lesen Sie hier den Weihnachtsbrief von P. Pint. ->

(Foto: Schering)

Karlsruhe Logo

Gemeinschaft Lavigerie

Erzbischof Stephan Burger (Diözese Freiburg) hatte nach der großen Flüchtlingswelle 2015 bei den Afrikamissionaren - Weisse Väter angefragt, ein Team für die Arbeit mit Asylanten und Migranten zu bilden, sowie in den Pfarreien mitzuarbeiten. Sie baten die Missionsschwestern Unserer Lieben Frau von Afrika – Weisse Schwestern, sich daran zu beteiligen, um einen besseren Zugang zu Frauen besonders der islamischen Kultur zu ermöglichen. Heute arbeiten die Afrikamissionare in Karlsruhe in der "Gemeinschaft Lavigerie". Lesen Sie Mehr->

Gemeinschaft Trier

Ortswechsel

Die Gemeinschaft der Afrikamissionare von Trier hat ein neues Zuhause, sie wohnen jetzt in der zweiten Etage eines Hauses der Barmherzigen Brüder in der Nordallee (auf unserem Bild hier in ihrem neuen Refektorium). Für über hundert Jahre war das Missionshaus in der Dietrichstraße eine der Hauptadressen der deutschen Weisse Väter Provinz. Dort haben die meisten heutigen deutschen Weissen Väter einige Studienjahre verbracht. Mitte 2017 ist das Haus an in der Dietrichstraße an das Bistum zurückgegeben worden. Lesen Sie Mehr->